Jesus mein Anker

Jeder kennt den Stress: Der eine will dies, der andere das. Jenes muss noch schnell fertig gemacht werden, das Telefon klingelt, die Kinder schreien. Kommst du im Alltag manchmal an deine Grenzen? Bist du auch mal überfordert? Doch was tun? Gebe ich meinem Gegenüber eine unfreundliche Antwort oder schreie ich die Kinder an? Wie kann ich in all den Herausforderungen ruhig und gelassen bleiben?

Meine persönliche Antwort ist Jesus. Er ist der Halt, der Anker, die Kraft in meinem Leben. Der Anker hält das (Lebens-)Boot fest. Auch wenn die See stürmisch ist und die Wellen wogen; dieser Anker hält. Er gibt Sicherheit; er gibt Frieden. Man kann zur Ruhe kommen, ja sogar im Boot schlafen trotz hoher Wellen. Das Boot geht nicht unter, es treibt nicht umher, die Ankerkette hält.

Die Bibel erzählt eine Begebenheit, in welcher Jesus während stürmischer See im Boot schlief.* Die Jünger hatten große Angst, sie würden sinken. Doch wie konnte Jesus schlafen? Er war eins mit seinem Vater, mit Gott. Jesus hatte die Gewissheit, mein Vater lässt mich nicht allein, er lässt mich nicht sinken. Gott steht über den Wellen, über den Wassern. Er hat sie sogar geschaffen. Er hat seinem Sohn Jesus Vollmacht gegeben, sodass Jesus den Wassern befiehlt. Jesus sprach: „Schweig, verstumme! […] Der Wind legte sich und es ward eine große Stille.“ So auch in unseren persönlichen Lebensstürmen. Wenn Jesus spricht kehrt Ruhe ein, die Sorge muss weichen und Frieden ist da. Halleluja! Welche Befreiung Jesus schenken kann.

Ich bin auch an die Begebenheit von Petrus erinnert, als er auf dem Wasser laufen konnte. ** Wie war das möglich? So lange er auf Christus Jesus sah, konnte das Wasser ihm nichts anhaben. Petrus war frei. Er schwebte sozusagen auf dem Wasser, weil in Jesus Christus der Sieg ist. Mögen wir in unserem Leben und Alltag Gott nicht aus den Augen verlieren, sondern allezeit auf Ihn blicken und so den Sieg davontragen.

Wie kann ich zu dieser Freiheit kommen? Der Beginn ist ein einfaches Gebet im Glauben. Sprich mit Jesus, bekenne ihm deine Sorgen und Probleme, ob innerliche oder äußerliche. Öffne ihm dein Herz.

„Herr Jesus, komme du in mein Herz hinein, ich gebe dir mein ganzes Leben. Sei du ab heute mein Anker. Amen.“ 

Du kannst mit Jesus reden wie mit einem Freund. Bekenne, dass Jesus der Herr ist und du wirst Errettung erfahren. Lasse dich von seiner großen Güte, Gnade, Macht und Barmherzigkeit überschütten. Er befreit dich von aller Schuld, Sünde und Einsamkeit. Er macht dein Leben neu. In Jesus findest du einen festen Anker für dein ganzes Leben.


* Markus 4:35-41 und Lukas 8:22-25

** Matthäus 14:22-36

Kommentar verfassen