Unsere Vorbereitung auf die Wiederkunft von Jesus Christus

Im ersten Beitrag haben wir gesehen, was die Lampen der zehn Jungfrauen für uns heute bedeuten. Die Lampen allein genügen jedoch nicht. Sie müssen scheinen und dafür braucht es Öl, das wir in unserem Gefäß sammeln. In der Bibel wird der Mensch an vielen Stellen als ein Gefäß betrachtet, das gefüllt werden muss. In 2. Kor.4:7 steht: „Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen.“ Jesus Christus ist der Schatz in uns und unser Menschsein, insbesondere unsere Seele, ist das Gefäß. Dieses Gefäß muss mit Christus gefüllt werden, nicht mit vielen irdischen Dingen wie allerlei Begierden oder Sorgen und Nöten. Am Tag unserer Rettung haben wir den Heiligen Geist empfangen. Unser Geist wurde mit dem Geist Gottes gefüllt. Dies genügt jedoch nicht, sondern auch unsere Seele soll mit dem Geist gefüllt werden. Dies nennt die Bibel Umwandlung. Wenn wir klug sind, kaufen wir daher heute Öl. Die Entscheidung dafür liegt immer bei uns. Wir haben die Verantwortung dafür. Das Gleichnis spricht von fünf klugen und fünf törichten Jungfrauen. Die Zahl fünf zeigt unsere Verantwortung. Bei unserer Errettung haben wir alles empfangen. Was wir jetzt damit machen, ist und bleibt unsere Entscheidung. 

Erneuert und völlig gerettet werden

Unser altes Sein braucht Erneuerung, damit es dieses Öl enthalten kann. Darüber spricht die Bibel an vielen Stellen. Röm.12:2: „Und passt euch nicht diesem Zeitalter an, sondern werdet umgewandelt durch die Erneuerung des Denksinns, dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, (nämlich) das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene“. Die Umwandlung fängt an mit der Erneuerung unseres Denksinnes. Hier empfangen wir Licht und beginnen, die Dinge Gottes zu verstehen.
Eph.4:22: „dass ihr den alten Menschen mit dem früheren Lebenswandel abgelegt habt, der sich verdirbt durch die Lüste des Betrugs…“ Hier geht es um eine Änderung unseres Wesens, ein Ablegen des alten und ein Anziehen des neuen Menschen. In der Gemeinschaft mit den Geschwistern, beim Lesen des Wortes und in vielen Situationen des alltäglichen Lebens empfangen wir mehr von seinem Geist und werden umgewandelt. Petrus 1: 9 zeigt uns dazu noch mehr: „die ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, die Errettung eurer Seele“. Hier geht es nicht um die anfängliche Errettung, sondern um das Ziel unseres Glaubens. Unsere Seele soll gerettet und mit dem göttlichen Leben sowie der göttlichen Natur gefüllt werden. 

Wie geht das praktisch?

Petrus war ein Fischer gewesen, kein Theoretiker. Er zeigt uns einen einfachen, praktischen Weg. 1.Petr.2:1-3: „So legt nun ab alle Bosheit und alle Falschheit und Heuchelei und Neid und alles üble Nachreden und seid wie neugeborene Kinder begierig nach der unverfälschten Milch des Wortes, damit ihr durch diese wachst zur Errettung, wenn ihr geschmeckt habt, dass der Herr gut ist“. Komm zum Wort Gottes in der Bibel in aller Einfachheit und genieß und schmeck, wie gütig es ist! Ohne dieses Essen und Trinken der Milch des Wortes wird es keine Umwandlung geben. Wie schon im Johannes Evangelium, Kapitel 1 deutlich wird, sind alle Dinge durch das Wort Gottes geworden. Ohne das Wort wird auch im geistlichen Bereich nichts hervorgebracht werden können.

Ein wunderbares Ergebnis: Unsere Heiligung

Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung; dass ihr meidet die Unzucht und ein jeder unter euch sein eigenes Gefäß in Heiligung und Ehre zu besitzen weiß, … denn Gott hat uns nicht berufen zur Unreinheit, sondern in der Heiligung. (1.Thess.4:3,4,7) Hier spricht Paulus von Heiligung. Damit ist gemeint, dass der Herr in uns zunimmt. Es bedeutet nicht, dass wir ein Leben im Kloster führen, sondern dass wir als normale Menschen mit einem gesunden Denksinn in dieser Welt leben und dabei dem Herrn Raum geben, damit er in uns Gestalt gewinnen kann. Heiligung geschieht, wenn ich im Herrn bleibe, in der Gemeinschaft mit den Heiligen und in seinem Wort.

Gewicht an Herrlichkeit

„Alle Wege eines Mannes sind lauter in seinen Augen. Aber der die Geister wägt, ist der Herr“ (Spr.16,2). Es genügt nicht, dass wir alle Dinge korrekt ausführen und uns an keiner Stelle etwas zuschulden kommen lassen. Gott schaut nicht nur darauf, sondern er wiegt den Geist, wie viel Gewicht an Herrlichkeit in uns zu finden ist. Dieses Gewicht an Geist wird uns den Zugang zum Hochzeitfest auftun.

Die Bibel spricht von der Wiedergeburt, durch die unser Geist lebendig gemacht wird, weiter von der Errettung der Seele und als letztes von der Umwandlung des Leibes. Darüber wollen wir noch mehr im nächsten Blog erfahren.

One thought

  1. sehr schöner Weg der Vorbereitung für das kommen des Herrn.
    Petrus sagt : nach dieser Errettung haben gesucht und geforscht die Phropheten,….
    11 sie haben geforscht, auf welche oder was für eine Zeit der Geist Christi in ihnen deutete…..
    12 es wurde ihnen offenbart, dass sie nicht sich selbst, sondern euch mit dem dienten, was euch nun verkündigt ist durch jene, die euch das Evangelium gepredigt haben aus dem Heiligen Geist, der vom Himmel gesandt ist – Dinge in welche die Engel hineinzuschauen
    begehren.
    Wir leben heute in dieser Zeit und hören das Evangelium von solch einer allumfassenden Errettung👌

Kommentar verfassen